Firstziegel und Efeu

 

Innen im Deckel: Papieretikett mit der Sammlungsnummer 56

Die Schauseite des Inrō wird bestimmt durch einen großen Firstziegel mit einem oni-Kopf (oni-gawara), auf der anderen Seite sind zwei Dachziegel zu sehen. Der Dachziegel vom Typ Nonne ist an der Stirnseite mit einer stilisierte Blüte und Blattwerk geschmückt, der Ziegel vom Typ Mönch mit einem mitsu-tomoe-Motiv, das von Noppen umgeben ist. Auf beiden Seiten breiten sich dünne Efeuranken mit dreispitzigen Blättern aus. Die Ziegel stammen möglicherweise von einem Tempel.

Herabgefallene Ziegel deuten auf ein verlassenes und verfallendes Gebäude, in dem die Natur beginnt, die Überhand zu gewinnen. Nicht nur nisten sich Vögel und Fledermäuse hier ein, auch rankendes Efeu überwuchert die menschliche Behausung bzw. einen Tempel. Insofern ist das Motiv eine japanische Version von Ruinen- bzw. Verfallsromantik.