Geldbeutel mit Masken-Netsuke

 

Solche Beutel, kinchaku genannt, waren üblicherweise aus Leder und dienten der Aufnahme von Münzen. Sie werden am oberen Rand mit einer Kordel zusammengezogen, an der ein kugeliges ojime als Schieber fungiert und ein Masken-Netsuke als Halterung am Gürtel. Die Maske stellt den tengu-König Sōjōbō mit seiner markanten langen Nase dar. Auf der Rückseite ist die Kordel zu einer Schleife gebunden.

Ein anderes Netsuke mit diesem Thema von Masatsugu zeigt eine Okame-Maske (Jirka-Schmitz, 2004, Nr. 838).

Masatsugu 正次 ist eine gängige Signatur und es ist schwierig diese einem bestimmten Künstler zuzuordnen.