Ringer / Pferd und Pflug

 

Auf einem allseitig schwarzen Lackgrund sind auf der einen Seite auf einem nicht weiter differenzierten Erdreich zwei Ringer dargestellt. Sie führen gerade den kawazu-Wurf aus, wobei der eine den Rivalen an der Schürze packt und dieser versucht, dem anderen „ein Bein zu stellen“. Auf der anderen Inrō-Seite steht ein grasendes Pferd und hinter der Böschung ist ein Pflug zu sehen. Jungen Pflanzen auf beiden Seiten deuten ein Reisfeld mit frischen gesetzten Pflanzen an, der Pflug, der zum Wenden des Schlamms im Reisfeld dient, wird zu diesem Zeitpunkt des Reisanbaus nicht mehr verwendet.

Die Kajikawa 梶川-Lackmeisterfamilie ist der Überlieferung nach von Hikobei im frühen 17. Jahrhundert gegründet worden. Im ausgehenden 18. Jahrhundert zählten sie zu den bedeutendsten Dekorateuren von Inrō. Sie standen im Dienst des Shogunats und schufen Inrō bis in das ausgehende 19. Jahrhundert. Gelegentlich verwendeten die verschiedenen Mitglieder der Werkstatt ein in Rotlack fein gezeichnetes Topfsiegel mit dem Siegelschriftzeichen „Ei“ bzw. „Hide“ 英.