Gama Sennin

 

Der jugendliche chinesische Unsterbliche sitzt freundlich lachend mit einem angewinkelten und einem aufgestellten Bein. Mit der linken Hand hält er den hinteren Fuß einer dreibeinigen Kröte, die sich an seinem Kopf festhält. Die langen, schwarz eingefärbten Haare fallen über die Schultern, über denen ein Blattumhang liegt. Das lose gegürtete Gewand lässt den Bauch frei und gewährt einen Blick auf den Bauchnabel.

Gama Sennin (wörtlich: Kröten-Unsterblicher) ist die japanische Bezeichnung des chinesischen Unsterblichen Liu Haichan (auch Liuhai Xian). Dieser soll eine historische Person gewesen sein, die im frühen 10. Jahrhundert gelebt hat und 4. Patriarch der Quanzhen-Sekte des Daoismus war. Er war Meister der Inneren Alchemie und gehört der Gruppe der Acht Unsterblichen (jap. hassen, chin. baxian) an. Sein Attribut ist die weiße, dreibeinige Kröte, die der Unsterbliche aus einem Brunnen fischte und die ihn überall hin transportieren konnte.