Kröte

 

Die große Kröte hockt behäbig in leichter Linksdrehung, auf die Vorderbeine aufgestützt. Der warzige Rücken mit Buckeln sowie die Beine sind durch mehr oder wenig gleichmäßig verteilte, unterschiedlich große, runde und längliche Kerben wiedergegeben.

Die Kröte wird in Japan mit Magie und Wahrsagerei (yôjutsu) in Verbindung gebracht. Der legendäre Räuber Jiraya, beispielsweise, verewigt im gleichnamigen Fortsetzungsroman „Jiraiya gōketsu monogatari“ 児雷也豪傑物語, erfuhr die Unterweisungen in die Krötenmagie. Ein anderer Held der japanischen Literatur war Tenjiku Tokubee, der — ebenfalls in der Krötenmagie bewandert — sich in eine Kröte verwandeln konnte und Protagonist von mehreren, außerordentlich beliebten Bühnenstücken war. Möglicherweise steht die Darstellung dieser majestätischen Kröten als Netsuke in Verbindung mit der Beliebtheit der Theaterstücke und deren Einfluss auf populäre illustrierte Bücher wie dem obengenannten „Jiraiya gōketsu monogatari“.