Maskengruppe

 

Die ungewöhnliche große, quadratische und voluminöse Maskengruppe besteht aus acht verschiedenen Masken für das nō-Drama, das komischen Zwischenstück genannt kyōgen und volkstümliche Theateraufführungen. Auf der stark gewölbten Schauseite befinden sich die Masken: Oni, Okina, Kitsune und Yamabushi, auf der Rückseite mit kurzem Steg mit runder Öffnung für die Schnurführung sehen wir: Okame, Chūjō(?), einen weiblichen Kopf mit Haarband und Usubuki/Hyottoko.

Der Ausdruck jeder einzelnen Maske wird durch eine kräftige Modellierung der Gesichtszüge, tiefe Einschnitte in Augenschlitze und Münder, deren Öffnungen bzw. Spalt zudem durch rote Pigmente akzentuiert sind, und vor allem durch die eingelegten schwarzem Büffelhornpupillen, die bei den Masken auf der Vorderseite zudem mit Golddraht umrandet sind. Die Pupillen bei Masken-Netsuke sind in der Regel lediglich gebohrt, insofern ist die aufwändige Gestaltung der Augen hier eine Besonderheit.

Das Stück besitzt an den erhabenen Partien einen geschmeidigen Glanz, der nicht nur durch Politur sondern auch langes Tragen entstanden ist.